Umwelt

Gerade im Dekorations- und Ausstellungsbereich werden oft große Dekoelemente aus Kunststoff für den einmaligen kurzfristigen Gebrauch produziert und im Anschluss an die jeweilige Veranstaltung weggeworfen.
Luftballons stellen eine ökologisch vertretbare Alternative zu vielen anderen Materialien dar.

BUNT VERPACKTE LUFT - 100% BIOLOGISCH ABBAUBAR

99% LUFT
Unsere Dekorationen, Rauminstallationen und Ausstellungen bestehen zu 99% aus Luft.
Viele sehr große und stabile Konstruktionen können zudem ganz ohne Unterkonstruktion, also ohne Einsatz zusätzlicher Materialien errichtet werden.
Helium wird nur eingefüllt, wenn die Ballons schweben sollen. Da Helium eine wertvolle begrenzte Ressource ist, setzen wir Heliumballons nur sparsam als Dekorationselement ein.

1% NATURKAUTSCHUK
Ein allgemein verbreiteter Irrtum ist, dass Luftballons aus Plastik bestehen. Tatsächlich werden die von TwistArt verwendeten Luftballons aus Natur-Kautschuk, dem Milchsaft des Kautschukbaumes – also einem natürlich nachwachsenden Rohstoff - hergestellt und sind zu 100% biologisch abbaubar. Im Gegensatz zu billigeren Produkten, werden bei der Produktion keine künstlichen Zusatzstoffe verwendet, um die Ballons geschmeidig zu machen.

Nähere Informationen zu den von uns verwendeten Produkten:
Sempertex: https://www.sempertex-europe.com/de/sempertex-keeps-it-green-1
Qualatex: https://www.youtube.com/watch?v=On0w7cpsxxs

Dass der tatsächliche Materialverbrauch ausgesprochen gering ist, zeigen die folgenden Beispiele.

  • Video: Beim "Abbau" der Ausstellung im Naturmuseum Südtirol in Bozen hatten die Mitarbeiter nicht nur Spaß, sondern waren auch von der geringen Restmüll-Menge beeindruckt.
  • Die 50m² große, begehbare Halloweenburg im HUMA ELEVEN wurde aus rund 12.000 Ballons, ohne Unterkonstruktion errichtete und hat sich am Ende fast zur Gänze in Luft aufgelöst – übrig geblieben sind drei 30 Liter-Beutel mit Naturkautschukresten.

TWISTART IST MITGLIED DER
PRO ENVIRONMENT BALLOON ALLIANCE (PEBA)

Als erstes österreichisches Ballonunternehmen ist TwistArt der Pro Environment Balloon Alliance PEBA beigetreten.
Deren Mitglieder verpflichten sich zur Einhaltung strikter Auflagen im Interesse des Umweltschutzes.

https://www.peba.com.au/

 

Ein wesentliches Anliegen der Mitglieder von PEBA ist es, Ballonaufstiege zu verbieten.

Auch wenn Luftballons biologisch abbaubar sind, können sie in der Natur Schaden anrichten. Der Zersetzungsprozess der Naturkautschuk-Reste ist abhängig von den Umgebungsbedingungen und kann viele Monate dauern.
Abgesehen von der „optischen“ Umweltverschmutzung können durch Luftballonreste auch Tiere zu Schaden kommen (u.a. durch Verschlucken oder Verfangen in den Schnüren).

 

TwistArt stellt daher keine Heliumballons für den Aufstieg im Freien zur Verfügung.